Der Ausgangspunkt unseres Entwurfes liegt in der inhärenten Qualität des bestehenden Grundstücks. Von Bäumen schützend umfasst, bietet es im Inneren einenzusammenhängenden, offenen Raum. Die zylindrischen, gegliederten Volumen lassen mit ihrer Allseitigkeit den umgebenden Raum durchlässig und zusammenhängend erscheinen und geben der Anlage einen eigenständigen Charakter. Zudem zeigen sie keine Rückseiten. Die Teilung in mehrere Gebäude aktiviert den gesamten Raum und lässt genügend „Luft“ für den Freiraum. Die Freiflächen sind dem entsprechend als Parklandschaft ausgebildet, die die ge-forderten Nutzungen zwanglos zu integrieren vermag.

Die Bäume bleiben fast vollständig erhalten und werden mit Neupflanzungen er- gänzt. Die raumhaltige, tiefe Fassade des Schulgebäudes gibt ihm eine fast ephemere, pavillonartige Erscheinung. Die äussere Struktur wirkt wie ein Gestell in der Landschaft und bietet sich an für eine starke vertikale Begrünung mit Kletterpflanzen. Die Schule ist das Herz der Anlage. Sie ist von allen Seiten erkennbar, und bettet sich als Pavillon selbstbewusst und dennoch harmonisch in die Parklandschaft ein. Die radiale Anordnung orientiert jeweils vier Klassenzimmer um einen gemeinsamen Raum mit eigener Identität. Es entstehen vielfältige Bezüge zu den Klassenzimmern, den Gruppenräumen und über Sichtbezüge zum Hof auch zu den anderen Clustern.

Das leicht angehobene Erdgeschoss bildet ein Piano Nobile, in dem alle öffentli- chen Nutzungen der Schule untergebracht sind. Im Zentrum und von allen Räumen erreichbar liegt das Schulforum, das das zentrale Herz des Gebäudes bildet.
Der Hort folgt im Kleinen den Prinzipien des Schulhauses. Die Räume entlang der Fassade sind in der Grösse variierbar und flexibel verbunden. Als eigenständiges Gebäude wird derw Hort für die Kinder eine andere Welt sein. Die Schule zu verlassen und einen kurzen Weg zu gehen, bringt neue Gedanken und vermeidet es, sich den ganzen Tag im selben Gebäude aufzuhalten.

Die äussere Struktur wirkt wie ein Gestell in der Landschaft
Das leicht angehobene Erdgeschoss bildet ein Piano Nobile